Tracing Coyotes – A dog crosses my way

Animierter Kurzfilm von Theresa Grysczok und Eeva Ojanperä.

Durch Sprache und Gesten versuchen menschliche und nicht-menschliche Lebewesen mit einander in Verbindung zu treten – ihr gegenseitiges Verständnis ist dabei subjektiv und reine Interpretation.
„Tracing Coyotes – A Dog Crosses my way“ ist der Versuch den Raum, und seine unscharfen Grenzen zwischen Menschen und Hunden auszuloten.

We‘re looking through abstractions, textures, language and gestures to find ways to connect with animals, just to find dare interpretation.
„Tracing coyotes, a dog crosses my way“ is an attempt to resize the space between dogs and humans.


Der Film läuft erfolgreich auf internationalen Festivals.
Er ist fest im Programm von Sticky Frames einem FilmemacherInnen Kollektiv, das unabhängige FilmemacherInnen vernetzt und die Sichtbarkeit von künstlerischen animierten Kurzfilm verstärken möchte.
Außerdem erschienen im AG Kurzfilmkatalog 2017 und im Vorfilmprogramm von Film- und Kinobüro Hessen e.V.

Für mehr Informationen über die Ausstellungen und Festivals: www.tracingcoyotes.tumblr.com

Pixilation, stop motion, Legetrick, 2D digital Animation
3:30 min
2016