Ach, Baunatal Deine Felder

Das Hörstück „Ach, Baunatal deine Felder“ der Klasse Film und Bewegtes Bild in Kooperation mit hr2-kultur (Stefan Fricke, Redakteur für Neue Musik und Klangkunst) in Zusammenarbeit mit dem 32. Dokumentarfilmfestivals Kassel wurde 2016 im INTERIM ausgestellt.

Kern des Stückes ist die 24-stündige Tonaufnahme eines Feldes am Rande von Baunatal. Der Tag der Aufnahme war Freitag, der 6. Februar 2015. Zu jeder vollen Stunde wechselten die Aufnahmesysteme und die Aufnahmeleitung. Aus jedem dieser 24 Segmente wurde von der jeweiligen Aufnahmeleitung eine Minute unbearbeitet extrahiert. Das Stück besteht aus der chronologischen Aneinanderreihung eben dieser 24 Minuten.

Die neunte Minute wurde um neun Uhr morgens bei Schnee und Eis aufgenommen. Als Mikrofon wurde ein alter Sennheiser Kopfhörer zweckentfremdet. An seinem langen Kabel über einen kleinen rauschenden Bachlauf gehalten, sich stetig um sich selbst drehend.
Daraus ergibt sich die schnelle scheinbare Wechslung zwischen rechtem und linken Kanal.